30.08.2019  09:00 Uhr – 18:00 Uhr

Umgang mit populistischen Parolen

Referent_innen-Fortbildung für die außerschulische politische Jugendbildung

Politische Jugendbildung unterstützt junge Menschen in ihrer Entwicklung zu selbstbestimmten, verantwortungsbewussten und demokratisch handelnden Individuen. Die Fortbildung bietet Einblicke, wie politische Jugendbildung im außerschulischen Kontext funktioniert und bietet die Möglichkeit, dies anhand vieler praktischer Beispiele selbst zu erfahren. Thematisch steht der Umgang mit populistischen Parolen im Vordergrund.

Ausgrenzende, diskriminierende und teilweise aggressive Parolen gegen bestimmte Menschengruppen begegnen uns nicht nur in den Medien, sondern auch in unseren Seminarkontexten. Diese können schnell zur Normalität werden und einen diskriminierungs-bewussten Umgang mit Minderheiten und Vielfalt gefährden. In der Schule kann Vielfalt positiv erfahrbar oder Diskriminierung durch Grenzziehungen negativ verstärkt werden.
Menschenfeindliche und rechtspopulistische Parolen zu widerlegen erfordert nicht nur ein historisches und inhaltliches Faktenwissen, sondern vor allem auch Geschick und Souveränität in schwierigen, teilweise aggressiven Gesprächskontexten.