27.04.2021 09:00 Uhr28.04.2021 14:30 Uhr

Formen, Muster und Zahlen - Frühe mathematische Bildung begleiten und anregen

Addieren, Subtrahieren und Wurzelziehen - das verbinden viele Menschen spontan mit dem Begriff von Mathematik. Doch mathematische Bildung beginnt bereits viel früher. Jedes Kind ist von Geburt an ein mathematisches Wesen. Kinder möchten mit allen Sinnen die Welt entdecken - auch mathematisch. Sie erleben Mathematik begreifbar und in Bezug auf ihr eigenes Leben. Mathematik beginnt für die Kinder nicht erst mit der Zahl, sondern beim Entdecken von Mustern, Strukturen, Ordnung und Zusammenhängen. Das Seminar verhilft Erzieher*innen, die "mathematische Brille" aufzusetzen, indem sie Situationen sehen, Impulse setzen und für eine vorbereitete Umgebung sorgen. Sie lernen mathematische Vorläuferfähigkeiten kennen und erhalten Einblicke in die Bedeutung der verschiedenen Zahlenaspekte. Eine Entwicklungsübersicht der mathematischen Kompetenzen der Kinder rundet das Fachwissen ab und bildet eine gute Basis für das Schreiben der Dokumentationen. Nach dem Motto "So viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich!" erhalten die Teilnehmenden in diesem Seminar neben dem Fachwissen vielfältige Möglichkeiten, beim eigenen Ausprobieren neue Erkenntnisse zu gewinnen. Neben den Anregungen und Impulsen für das mathematische Freispiel werden die Teilnehmenden im Kurs Gelegenheit haben, Materialien zur Förderung mathematischer Kompetenzen zu erstellen. Ziel des Seminars ist es, mathematische Bildungsprozesse bewusster wahrzunehmen und anzuregen.

Dozierende/r

  • Barbara Leufgen (Ass. Agrarwirtschaft, M.A.)