25.11.2022 14:00 Uhr26.11.2022 13:00 Uhr

Kirche ohne Illusionen

Christentum in der Minderheit

Weihnachten 2021 sei womöglich das letzte Weihnachten gewesen, an dem es noch eine christliche Bevölkerungsmehrheit in Deutschland gegeben habe: Mit dieser Meldung wartete das Allensbach Institut im vergangenen Advent auf. Schon seit Jahrzehnten ist bekannt, dass die Anzahl der Kirchenmitglieder rapide sinkt, und Faktoren wie Kirchenskandale und die Corona-Pandemie beschleunigen den Prozess auf je eigene Weise.
Die Zukunft des Christentums in Deutschland wird zunehmend in einer Minderheitensituation bestehen. Diese Zeitansage möchten wir nicht als Verfall, sondern als Anruf annehmen, die „Zeichen der Zeit“ aufs Neue zu deuten. Dies soll zuerst in Form eines Werkstattgespräches geschehen, in dem - flankiert von wissenschaftlichen Impulsen - vor allem Menschen von ihren Erfahrungen erzählen, die bereits Kirche in Gestalt einer
"kreativen Minderheit" prägen und erleben: In Skandinavien, in den Niederlanden, in Mittel- und Ostdeutschland oder in urbanen Regionen Westdeutschlands. Zu diesem Austausch, der gemeinsame Perspektiven für eine ausführlichere pastorale und wissenschaftliche Beschäftigung mit diesem Thema entwickeln soll, laden wir herzlich ein.Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und anregende Begegnungen und Diskussion.

Msgr. Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes
Msgr. Dr. Michael Bredeck, Leiter des Bereichs Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat

Das Programm der Tagung entnehmen Sie bitte dem Flyer (PDF-Datei) auf der Seite der Veranstaltung.

Der Fachtag wird veranstaltet vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e. V. und dem Erzbistum Paderborn in Kooperation mit dem Bildungs- und Tagungshaus Liborianum

Dozierende/r

  • Dr. Dr. Florian Baab
  • Dr. Andreas Fincke
  • Felix Eiffler
  • Ansgar Schocke
  • Dr. Dominik Terstriep SJ
  • Martin de Jong