31.05.2019 14:30 Uhr01.06.2019 17:30 Uhr

Wehrhaft! Gedanken zu Krieg und Frieden in Mittelalter und Früher Neuzeit

Seminar mit Tages-Exkursion zum Festungsort Bourtange in den Niederlanden

Betrachtet man den Verlauf der Geschichte, so scheinen Kriege die Menschheit zu bestimmen. Gleichzeitig spiegelt die Ideengeschichte die Sehnsucht nach Frieden wider, die immer wieder in Entwürfen einer gerechten und konfliktfreien Gesellschaft gipfelten. Versuche der Regulation und Einhegung kriegerischer Auseinandersetzungen, die Utopie einer befriedeten Gesellschaft und nicht zuletzt die Frage nach dem "ewigen Frieden" zeugen von dem Bemühen, Bedingungen für eine "bessere" Welt zu schaffen. In der Praxis rüsteten die Mächtigen ihre Heere soweit wie möglich mit der jeweils modernsten Waffentechnik auf und bauten mächtige Bollwerke und Festungen gegen ihre Widersacher. Diese Festungen bildeten eine eigene Gesellschaft, wie z.B. die niederländische Sternfestung Bourtange, die Wilhelm von Oranien 1580-1593 gegen das spanisch besetzte Groningen errichten ließ.
Das Seminar will in die historische Ideenwelt um Krieg und Frieden einführen und in der anschließenden Tagesexkursion exemplarisch die erhaltene Sternfestung Bourtange besuchen.


Teilnahmebeitrag pro Person:
- inkl. Verpflegung und Unterkunft: EZ 146 / DZ 139 (120 / 117) €
- inkl. Verpflegung, ohne Unterkunft: 123 (109) €

Die Beiträge für TeilnehmerInnen, die Ermäßigungen in Anspruch nehmen können, stehen in Klammern. Ermäßigungen sind vorgesehen für: in Erstausbildung Stehende und Studierende (bis zum 35. Lebensjahr), Bundesfreiwillige, Bezieher von Arbeitslosengeld (I und II) und Sozialhilfe.

Teilleistungen, die nicht in Anspruch genommen werden, können nicht abgezogen werden, weil die Berechnungen auf einer Pauschalkalkulation beruhen.

Ausfallkosten:
- bei Rücktritt 13 bis 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50 %
- bei späterem Rücktritt/Nichtteilnahme/vorzeitigem Beenden der Teilnahme: 100 %

Stornierungen sind ausschließlich an das zuständige Tagungssekretariat zu richten und bedürfen der Schriftform.