25.01.2023 14:30 Uhr27.01.2023 13:30 Uhr

Weniger Stress, mehr Freude

Kess - Kursleiter*innen-Ausbildung

ist als präventives Angebot für die Familienbildung konzipiert.
Erfahrungsorientiert wird vermittelt, was Kinder für eine positive Entwicklung ihres Selbstwertgefühls brauchen und weshalb sie ein bestimmtes Verhalten zeigen, wie Eltern konstruktiv mit Fehlverhalten umgehen, Grenzen setzen und die soziale Entwicklung des Kindes fördern können,wie Eltern einen respektvollen und gleichwertigen Umgang miteinander gestalten können.
Die Kursleiter/innenausbildung für den Elternkurs Kess-erziehen umfasst drei Ausbildungsblöcke von
jeweils 20 Unterrichtsstunden. Die erfolgreiche Teilnahme an der gesamten Kursreihe wird mit einem
Zertifikat bescheinigt, das zur Durchführung der Kurse berechtigt.
Schwerpunkte der Ausbildungsblöcke:
I. Elternkurs "Kess-erziehen" und individualpsychologische Aspekte der Erziehung
Folgende Inhalte werden erfahrungsorientiert vertieft:
Die Grundbedürfnisse der Kinder und ihr auffälliges Verhalten, Prinzipien einer ermutigenden Erziehung,
Konzeption und Inhalte des Elternkurses "Kess-erziehen"
II. Wege der Ermutigung
Ermutigung statt Entmutigung
Ermutigende Haltung als Erzieherin und Kursleiterin
Übungsfelder für eine Ermutigung in der Praxis
III. Elternkurs-Praxis: Leitungskompetenz und Organisation
Kess-erziehen: ein Kurskonzept für die Familienbildung
Den Elternkurs durchführen - erleben - reflektieren
Vermittlungsfertigkeiten und Leitungskompetenz
Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung:
Die Bereitschaft, an allen drei Ausbildungsblöcken teilzunehmen.
Erfahrung in der Leitung von Gruppen Erwachsener
Erziehungserfahrung mit eigenem Kind oder Arbeit mit Kindern im beruflichen Zusammenhang
Bereitschaft, im Rahmen regionaler katholischer Familienbildung tätig zu werden.

Dozierende/r

  • Barbara Leufgen (Direktorin)